Busverbindungen und Bahnhöfe im Heckengäu

Das Heckengäu ist gut an das öffentliche Verkehrsmittelnetz angebunden. Von den umliegenden größeren Städten wie Stuttgart, Tübingen, Pforzheim und Karlsruhe aus kann man die zentralen Ausgangsorte innerhalb von ein bis zwei Stunden mit Bus und Bahn erreichen. So können Sie gerne auf Ihr Auto verzichten und sich umwelt- und geldbeutelschonend fortbewegen. Denn auch innerhalb der Heckengäu-Region ist das Weiterkommen leicht. Während eines Urlaubs ist es somit einfach, zwischen den verschiedenen Standorten zu wechseln und das gesamte Gebiet zu bereisen und kennenzulernen.

Vaihingen an der Enz, der nördlichste Ausgangsort für das Heckengäu, ist in nur 16 Minuten mit dem IRE 19014 vom Stuttgarter Hautbahnhof aus zu erreichen. Der Zug fährt dabei alle 20 Minuten ab und geleitet Sie direkt ohne Zwischenstopp ins Heckengäu. Um das etwas weiter südlich gelegene Mönsheim zu erreichen, müssen Sie schon etwas mehr Zeit einplanen. In 1:15 h geht es per S-Bahn und per Bus von Stuttgart aus in die kleine Ortschaft, das allerdings bequem im 15-Minuten Takt.

Auch einfach zu erreichen ist Weil der Stadt. Von Stuttgart aus geht es im Halbstunden-Takt innerhalb von 40 Minuten mit der S-Bahn S6 hierhin. Wenn es weiter gen Süden nach Calw gehen soll, nehmen Sie den Bus 670, der jede Stunde abfährt und Sie in etwa 40 Minuten zum Ziel bringt. Zwischen Calw und Deckenpfronn fährt der Bus 773; dieser braucht 21 Minuten für die Strecke. Ab Calw können Sie auch gleich in das südliche Heckengäu nach Nagold fahren. Die Regionalbahn RB22225 braucht hierfür 18 Minuten.

Ehningen und Herrenberg am östlichen Rand des Heckengäus sind weitere geeignete Ausgangspunkte. Ehningen ist mit der S-Bahn S1 von Stuttgart aus innerhalb von 30 Minuten zu erreichen und Herrenberg nach weiteren 8 Minuten. Von Herrenberg aus fährt der Bus 770 alle 30 Minuten nach Nagold. Solange Sie sich also an die größeren Orte vor allem am Rande des Heckengäus halten, haben Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln kein Problem.